Bettina Lindenberg

In ihrer Serie Wildwuchs mit Schwarz-Weiß-Fotografien zeigt die Münchner Grafikerin und Fotografin Bettina Lindenberg einen grafischen Blick auf Natursujets, die sie abstrakt wirkend, tuscheartig umsetzt. Baum- und Pflanzendetails löst sie in Strukturen, Formen, Flächen und Linien auf.
Die schon sehr reduzierten Werke werden durch eine Frottage- und Collage-Technik auf handgeschöpftes Büttenpapier übertragen. Durch diese aufwendige Handarbeit entsteht ein fast zeichnerischer Eindruck und die grobe Struktur des Papieres verbindet sich mit dem transparent wirkenden Motiv zu einer besonderen Art der Präsentation. Die Grenze zwischen Fotografie und Grafik verschwimmt, interessante Details mit starken Kontrasten entfalten in den Unikaten die Anmutung meditativer Kompositionen.